GENEVA EVENT – Le SRC : première ligne de défense de la Suisse @GCSP EVENEMENT REPORTE FIN 2021 !

INSCRIPTIONS SUR WEEZEVENT

Les billets sont toujours valables pour les personnes déjà inscrites pour l’événement initialement prévu en mars 2020 !

Become a member now and discover all membership benefits
such as free access to all our events in Zurich and Geneva !

Le Service de Renseignement de la Confédération (SRC) : première ligne de défense de la Suisse. Conférence d’exception limitée à 80 participants, sur inscription uniquement. Avec la participation de:

Programme :

  • 18h00 – Accueil des participants
  • 18h30 – Conférences et table ronde
  • 20h00 – Cocktail et réseautage

Plan d’accès à la conférence: GCSP, Chemin Eugène-Rigot 2D, 1211 Genève

Pour aller plus loin, téléchargez:

Rapport de situation du Service de renseignement de la Confédération – La sécurité de la Suisse 2021 (FR)

Situation Report of the Federal Intelligence Service – Switzerland’s security 2021 (EN)

Lagebericht des Nachrichtendienstes des Bundes – Sicherheit Schweiz 2021 (DE)

INSCRIPTIONS SUR WEEZEVENT

Temps Présent – Comment la Chine s’infiltre en Suisse

Des agents chinois qui agressent une manifestante en Suisse, des espions qui harcèlent des Ouïghours réfugiés chez nous, des réseaux informels qui tentent d’influencer les décideurs politiques et économiques suisses. Aujourd’hui, le dragon chinois, autoritaire et répressif, montre son pouvoir jusque sur notre territoire et plante ses griffes même dans nos affaires communales. Pékin mène une grande offensive pour devenir la première puissance mondiale, et imposer ses valeurs qui ne sont pas celles de nos démocraties occidentales.

Source et vidéo : RTS

CSS Report – Strategic Trends 2021

As 2021 unfolds, major trends in world politics are leading to rapid changes in the international order. These trends have been under way for some time now, but the coronavirus pandemic has accelerated them. Great-power competition is resurgent, and dangerous crises threaten to erupt in regions around the world, perhaps simultaneously. As the preparation of this volume was entering its final stages, US President Joe Biden’s administration faced both a Chinese pressure campaign against Taiwan and a Russian buildup of forces along Ukraine’s eastern border. Such developments reflect new power configurations and their effects on regional security, which are the theme of this volume.


Several trends are leading to the emerging power configurations. One of the main trends, with direct implications for all of the others, is growing uncertainty about US leadership in the world. Former US President Donald Trump’s “America First” approach was a source of concern for US allies around the world, many of which were likely relieved to see Biden’s election as president. Many US allies welcome Biden’s diplomatic outreach to allies and his support for multilateralism. However, acute US domestic concerns, including pandemic recovery and political polarization, could constrain US ability to exert international leadership. Moreover, some observers question whether Biden’s vision of international leadership is realistic. In particular, they doubt whether the United States has the capacity to engage in great-power competition with both China and Russia simultaneously, especially in conjunction with harsh criticism of these countries’ domestic governance and human rights records.

Source & Report : CSS

«Sicherheit Schweiz 2021»: Nachrichtendienst des Bundes Lagebericht

Die Covid-19-Pandemie wird die nationale und internationale Sicherheitspolitik nachhaltig beeinflussen. Weiterhin wesentlich geprägt wird das sicherheitspolitische Umfeld der Schweiz durch die wachsende Konkurrenz der Grossmächte. In diesem Kontext sind die Fähigkeiten der Antizipation und Früherkennung des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) zentral. Es gilt Bedrohungen und relevante Veränderungen im strategischen Umfeld der Schweiz rechtzeitig zu identifizieren und zu beurteilen und anschliessend die notwendigen präventiven Massnahmen zu ergreifen. Der neue Lagebericht «Sicherheit Schweiz 2021» des NDB stellt die wichtigsten Lageentwicklungen aus nachrichtendienstlicher Sicht vor.

Die gewalttätigen Rechts- und Linksextremen versuchen Protestpotenzial in der Gesellschaft für sich zu nutzen. Gerade in langwierigen oder sich gar verschärfenden Krisen wie der gegenwärtigen Covid-19-Pandemie kann sich dieses Potenzial erhöhen. Neben Instrumentalisierungsversuchen durch die bekannten gewaltextremistischen Szenen besteht das Risiko, dass sich Protest auch ohne deren Zutun verschärft und teilweise gewalttätig wird.

Der von den Schutzmassnahmen gegen die Pandemie verstärkte Digitalisierungsdruck hat zudem die Angriffsfläche für Cyberangriffe vergrössert, insbesondere über die Lieferketten. Die zahlreichen Unternehmen in der Schweiz, die Zubehör und Dienstleistungen für die Betreiber kritischer Infrastrukturen im In- und Ausland anbieten, sind auch für Akteure mit staatlichem Hintergrund interessante Ziele.

Grosse Zunahme von Spionageaktivitäten im Cyberraum

Spionage bleibt eine dauerpräsente Herausforderung. Digitalisierung und Vernetzung ermöglichen eine starke Zunahme von Spionage im Cyberraum. Die Ziele ausländischer Spionage bleiben unverändert, Genf bleibt wegen der Präsenz der internationalen Organisationen und einer Vielzahl diplomatischer Vertretungen ein Brennpunkt. Ausländische Nachrichtendienste stellen für bestimmte Zielgruppen in der Schweiz eine direkte Bedrohung dar und können an Beeinflussungsaktivitäten gegen Schweizer Interessen beteiligt sein.

Source und Bericht : Admin.ch